Tanks

Bei Tanks unterscheidet man zwischen oberirdischen und unterirdischen Tanks.

Stahltanks werden immer dann oberirdisch liegend aufgebaut, wenn eine unterirdische Lagerung nicht möglich oder zu aufwändig wäre. Die Aufstellung erfolgt im Freien oder innerhalb von Gebäuden.

Die platzsparende Erdverlegung und der Sicherheitsaspekt bei unterirdisch liegenden Tanks hat sich seit Jahrzehnten bewährt. Speziell  bei der Lagerung von leicht entzündlichen, brennbaren  Flüssigkeiten spielt die Wahl dieser Einbauart eine wesentliche Rolle.

Die Normgröße mit bis zu 100.000 Liter Fassungsvermögen ermöglicht eine individuelle und wirtschaftliche Vorratshaltung.

Um die Lagerung von unterschiedlichen Medien in einem Tank zu ermöglichen können diese Tanks bei Bedarf auch durch Trennwände in mehrere Kammern unterteilt werden.

Für alle Stahlbehälter können je nach Lagermedium, Einsatzbereich und Kundenwunsch verschiedene Oberflächenbehandlung, hochwertige Beschichtungen und Außenanstriche ausgewählt werden. Für die Festlegung und Auswahl des Behälterwerkstoffes und einer eventuellen Innenbeschichtung sind genaue Informationen über die zu lagernde Medien, die Betriebs- und Aufstellbedingungen erforderlich:

 

Atmosphärischer Korrosionsschutz gem. DIN EN ISO 12944

  • 1- oder 2-komponentige Fertigungs- und Grundbeschichtung
  • 1-oder 2-komponentige Systeme/Deckbeschichtungen

 

Korrosionsschutz für Innenflächen von Behältern

  • Bereich TRbF 401/402 (brennbare Flüssigkeiten)
  • Beanspruchung durch Kühl-, Brauch-, und Abwasser
  • Beanspruchung durch Getränke, Lebensmittel und Nahrungsmittel
  • Gummierung
  • Einbrennbeschichtung

 

Korrosionsschutz für unterirdische Behälter

  • Bitumenisolierung
  • Epoxidharz-Beschichtung
  • Polyurethan-Beschichtung
  • PU-Schaum für Wärmespeicher

 

   

  how do you write a definition essay

Unit_3D